• E-Mail
  • Drucken
  • Bookmark
  • Facebook
  • Google
  • Yahoo
  • Twitter

Nachrichten Freiwillige Feuerwehr Zellhausen

Donnerstag, 4. Oktober 2012
  • Drucken

Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr

Am vergangenen Samstag traten pünktlich um 13:00 Uhr 19 Jugendliche und fünf Betreuer vor dem
Zellhäuser Feuerwehrhaus zur Schichtübernahme für den Berufsfeuerwehrtag 2012 der
Jugendfeuerwehr Zellhausen an. Nach der Übernahme der Fahrzeuge bereiteten alle Beteiligten ihr
Nachtlager vor. Im Anschluss stand Dienstsport auf dem Programm, der Übungshof wurde zum
Fußballplatz und prompt ging in der extra eingerichteten Leitstelle Zellhausen der erste Notruf ein.

Ein sehr aufgeregter Anrufer meldete, dass nach einem Sturm eine Person unter herumfliegenden
Gegenständen begraben wurde und dass die enormen Wassermassen in den Keller eingedrungen
wären. Unverzüglich rückten der MTW, das LF 16/12 und das LF 8 zur Einsatzstelle aus, vor Ort wurde
sofort mit der Rettung der eingeschlossenen Person begonnen und im Anschluss der oberirdische
Keller (Pool) trockengelegt.

Noch während dieses Einsatzes wurde die im Feuerwehrhaus verbliebene
Drehleiterbesatzung mit dem ELW zu einer Tierrettung gerufen, ein Löwe war auf einen Baum
geklettert und traute sich nicht mehr herunter. Auch dieser Einsatz wurde zügig abgearbeitet, so
konnte das zuvor unterbrochene Fußballspiel wieder aufgenommen werden.

Doch schon wieder ging ein Anruf in der Leitstelle ein, eine Rauchentwicklung aus einer Werkstatt mit mehreren vermissten
Personen wurde gemeldet, alle Fahrzeuge rückten aus. Nach dem Eintreffen und der ersten
Erkundung durch den Einsatzleiter begaben sich mehrere Trupps unter Atemschutz in den
Werkstattbereich um im dichten Rauch nach den vermissten Personen und dem Brandherd zu
suchen. Vom restlichen Personal wurde ein Übergreifen auf die umliegenden Gebäudeteile
verhindert, eine Wasserversorgung aufgebaut und eine Druckbelüftung durchgeführt. Es konnten
drei Personen aus dem Gebäude gerettet und durch das schnelle Eingreifen nennenswerte Schäden
verhindert werden.

Nach dem Aufrüsten der Fahrzeuge standen die Vorbereitungen für das
Abendessen auf dem Plan, ein Spanferkel hing schon den ganzen Mittag über dem Grill. Es folgte ein
Gartenhüttenbrand auf dem Gelände des Bauhofes, mit mehreren Rohren wurde der Brand schnell
gelöscht. Für 19:00 waren die Eltern zum gemeinsamen Abendessen eingeladen bei Spanferkel,
Hähnchenschenkeln und mitgebrachten Salaten wurde sich für die restliche Schicht gestärkt.

Erfreulicherweise war der nächste Einsatz, eine Personensuche am Sportplatz, erst nach dem
Nachtisch zu verzeichnen. Am Einsatzort entschied man sich für eine lange Kette, mit der der Wald
durchkämmt werden sollte. Die angewendete Taktik erwies sich als erfolgsbringend, da schon nach
kurzer Zeit die beiden Vermissten aufgefunden und betreut werden konnten. Abgeschlossen wurde
der Abend beim gemeinsamen Film schauen im Schlaflager, in der Nacht gingen glücklicherweise
keine Einsatzmeldungen ein.

Geweckt wurden der ein oder andere am Sonntagmorgen vom
Hausgong, eine Brandmeldeanlage in einem Bürogebäude im Ostring wurde ausgelöst. Nach kurzem
Frischmachen wurden die Fahrzeuge besetzt und die Einsatzstelle angefahren, vor Ort konnte von
den erkundenden Kräften aber eine Fehlauslösung durch einen Wasserkocher festgestellt werden.
Nach dem gemeinsamen Frühstück und dem Beginn der Aufräumarbeiten rückten die beiden
Löschfahrzeuge noch zu einer Ölspur in der verlängerten Bahnhofstraße aus. Nach der Rückkehr ins
Feuerwehrhaus wurden die Fahrzeuge und die Räumlichkeiten für das Schichtende vorbereitet und
gegen zwölf Uhr ein ereignisreicher Berufsfeuerwehrtag beendet.

Berufsfeuerwehrtag

bild-028_600.jpg

Zurück zu den Beiträgen