• E-Mail
  • Drucken
  • Bookmark
  • Facebook
  • Google
  • Yahoo
  • Twitter

Nachrichten Freiwillige Feuerwehr Zellhausen

Donnerstag, 10. Oktober 2013
  • Drucken

24-Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr

Mittlerweile wieder ein fester Bestandteil des Jugendfeuerwehrkalenders geworden ist der Berufsfeuerwehrtag. Dieser fand am vergangenen Wochenende von Samstag bis Sonntag jeweils um 10:30 Uhr statt.

Die Jugendleitung hatte sich wieder Allerhand einfallen lassen um die 24 Stunden Dienst zu füllen, lediglich das Wetter ließ sehr zu wünschen übrig.

 

So folgte gleich nach dem Dienstantritt und dem Bezug der Schlafräume ein erster Einsatz, die Brandmeldeanlage der Sendefunkstelle rief die Nachwuchskräfte auf den Plan. Nach einer Erkundung vor Ort konnte aber eine Fehlauslösung festgestellt werden. Während dem Dienstsport, zum Beispiel an der Tischtennisplatte, wurden die Jugendlichen zu einem Wohnungbrand mit Menschenleben, unmittelbar neben der Feuerwache gerufen. Hier konnten der Brand erfolgreich bekämpft und mehrere Personen aus dem Brandrauch gerettet werden.

 

Ein Mittagssnack füllte die Kraftreserven wieder auf, bevor im Anschluss eine Ausbildungseinheit mit dem Thema Gefahrstoffeinsatz absolviert wurde. Zudem wurden die benutzten Gerätschaften gereinigt und die Vorbereitungen für das Abendessen getroffen. Um 17:30 trafen die ersten Eltern zum gemeinsamen Grillen ein, nachdem jung und alt gesättigt, sowie die Küchenarbeiten weitestgehend beendet waren, meldete die Zentrale einen brennenden PKW auf dem Bürgerhausparkplatz. Nun konnten sich auch die noch anwesenden Eltern vom Können ihrer Kinder überzeugen. Der PKW konnte zügig abgelöscht und so dem Regen wieder zeitnah entflohen werden.  

 

Während des Abendprogrammes ging ein weiterer Alarm ein, bei Rangierarbeiten mit einem Gabelstapler auf einem Firmengelände wurden mehrere Fässer mit Gefahrstoffen beschädigt. Hier konnten die Jugendlichen ihr am Mittag neu erworbenes oder aufgefrischtes Wissen in Praxis umsetzen und neben der Rettung und Dekontamination des Gabelstaplerfahrers den Stoffaustritt, unter entsprechender Schutzkleidung, schnell stoppen.

 

Die Nachtruhe wurde vom Einsatzgeschehen glücklicherweise nicht gestört, weshalb alle Teilnehmer ausgeruht in den Tag und so auch direkt in weitere Einsätze starten konnten. Als folgen eines Unwetters mussten ein Wasserschaden bekämpft, eine Tür geöffnet sowie entsprechende Aufräumarbeiten getätigt werden.

Nach einem ausgiebigen Frühstück, sowie dem Beseitigen aller Hinterlassenschaften in Küche, Fahrzeughalle und Schlafräumen konnte pünktlich um 10:30 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder aufgehoben werden.

Berufsfeuerwehrtag 2013

cam00203_600.jpg

Zurück zu den Beiträgen