• E-Mail
  • Drucken
  • Bookmark
  • Facebook
  • Google
  • Yahoo
  • Twitter

Nachrichten Freiwillige Feuerwehr Zellhausen

Mittwoch, 9. April 2014
  • Drucken

Kreisverbandsversammlung und Partner der Feuerwehr

Die Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Offenbach besuchte dieses Jahr eine außergewöhnlich große Mainhäuser Delegation. Neben der Begrüßung der im vergangenen Jahr in die Einsatzabteilung übernommenen Kräfte stand die Auszeichnung zweier "Partner der Feuerwehr" auf der Tagesordnung.

Aus Zellhausen konnten acht Einsatzkräfte, von denen fünf aus der Jugendfeuerwehr übernommen wurden und drei als Quereinsteiger zur Feuerwehr kamen, begrüßt werden. In Mainflingen gab es eine Übernahme aus der Jugendfeuerwehr und einen Quereinsteiger.

 

Partner der Feuerwehr 2014

„Eine nicht alltägliche Einstellung“ - Mainhäuser Unternehmen ausgezeichnet 

 

In den Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Offenbach helfen Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich ihren Mitmenschen, rund um die Uhr, mehr als 3.500 mal pro Jahr, bei Feuer, technischen Hilfeleistungen und bei der Beseitigung von Umweltgefahren. „Diese qualifizierte Hilfe ist nur zu leisten, wenn Firmen und Betriebe ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, auch während der Arbeitszeit für den Dienst an der Allgemeinheit freistellen“, stellt Landrat Oliver Quilling im Rahmen der Kreisfeuerwehrverbandsversammlung fest, „Um diese nicht alltägliche Einstellung herauszustellen, wurde eine Offensive zur Verbesserung der Beschäftigungsbedingungen von Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren gestartet.“                                                                                               

Das ehrenamtliche Engagement der freiwilligen Feuerwehrangehörigen ist ohne die ideelle und aktive Unterstützung sowie die zustimmende Haltung der Arbeitgeber nicht zu leisten. In Anerkennung dieses, nicht alltäglichen, Engagements erhielten zwei Mainhäuser Unternehmen, das Bauunternehmen Rainer Rachor und die Firma elotec Elektrotechnik GmbH, die Auszeichnung „Partner der Feuerwehr“.

 

Die Bürgermeisterin Mainhausens, Ruth Disser, hebt hervor, dass Arbeitgeber mit dieser zustimmenden Haltung dringend notwendig sind, um die Einsatzfähigkeit in Mainhausen rund um die Uhr zu gewährleisten. „Gerade am Tag ist die Besetzung eines Einsatzzuges nicht immer gesichert, da die Mitglieder der Einsatzabteilungen teilweise nicht in Mainhausen arbeiten und es auch nicht immer möglich ist, den Arbeitsplatz kurzfristig zu verlassen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass unsere Unternehmen den Einsatz der Feuerwehrleute unterstützen.“

 

Mit den Firmen Rachor und elotec haben zwischenzeitlich drei Mainhäuser Unternehmen diese Auszeichnung bekommen. Die Firma Waldmann, Mainhausen, wurde bereits im Jahr 2004 ausgezeichnet.

Bild zum Beitrag
Die Nachwuchskräfte, Bürgermeisterin Ruth Disser, Landrat Oliver Quilling, Rainer Rachor, Gerhard Becker (elotec) und die Führungskräfte der Feuerwehr Mainhausen

Zurück zu den Beiträgen