• E-Mail
  • Drucken
  • Bookmark
  • Facebook
  • Google
  • Yahoo
  • Twitter

Nachrichten Freiwillige Feuerwehr Zellhausen

Donnerstag, 8. September 2016
  • Drucken

Unterstützung der Feuerwehr Mainflingen bei einer Zugübung

"Rauchentwicklung aus einer KFZ-Werkstatt"


So lautete die Alarmierung, die die Einsatzkräfte der Feuerwehr Mainhausen am Dienstag den 06.09.2016 gegen 19 Uhr erreichte. Zum Glück handelte es sich hierbei nur um eine Übung der Kameraden des Ortsteils Mainflingen. Jedoch wurde zur Unterstützung der Einsatzleitung der ELW der Feuerwehr Zellhausen herangezogen. Da die Feuerwehr Mainhausen nur über eines dieser Fahrzeuge verfügt kann dieser bei größeren Einsätzen angefordert werden.

Die ersten eintreffenden Kräfte fanden die betroffene Werkstatt bereits im vollständig verrauchten Zustand vor. Zudem wurde gemeldet, dass sich noch 2 Personen im Gebäude aufhalten würden, welche vermutlich auch verletzt seien. Aufgrund dessen entschied man sich für das Vorgehen mehrerer Trupps unter Atemschutz in das Gebäude.

zugübung2-1

Eine vermisste Person wurde eingeklemmt unter einem PKW, welcher von einer Hebebühne gerutscht war, vorgefunden. Bei der darauf folgenden Rettung improvisierte der eingesetzte Trupp und nahm sich zwei, in der Werkstatt vorhandene, Wagenheber zur Hilfe. Aufgrund dieses Improvisationtalentes konnte die Person zeitnahe geborgen und ins Freie gebracht werden. Die zweite vermisste Person wurde im hinteren Teil der Werkstatt aufgefunden. Sie hatte sich vermutlich bei ihrem Fluchtversuch durch den Rauch verletzt und danach die Orientierung verloren. Auch diese Person wurde durch einen Trupp unter Atemschutz gerettet.

zugübung2-2

Als angenommener Grund für die starke Rauchentwicklung im inneren des Werkstattgebäudes konnte Öl ausgemacht werden, welches auf einen heißen Auspuff getropft war.

Die Feuerwehr Mainhausen bedankt sich bei dem Inhaber der Werkstatt für die Bereitstellung des Übungsobjektes sowie bei den umliegenden Anwohnern für ihr Verständnis über eventuell aufgetretenen Lärm. Ebenso bedanken wir uns bei den Übungsteilnehmern, welche vorbildliche Leistungen zeigten.


Zurück zu den Beiträgen