• E-Mail
  • Drucken
  • Bookmark
  • Facebook
  • Google
  • Yahoo
  • Twitter

Nachrichten Freiwillige Feuerwehr Zellhausen

Dienstag, 4. April 2017
  • Drucken

Probealarm mit der Warn-App KATWARN im Kreis Offenbach

Mittwoch klingelt es zur Probe

Am kommenden Mittwochvormittag findet hessenweit ein Probealarm des kommunalen Warn- und Informationssystem KATWARN statt. Auch im Kreis Offenbach wird die Übermittlung von amtlichen Warnungen mittels KATWARN getestet. Alle bereits angemeldeten Personen erhalten kurz nach 10:00 Uhr auf ihrem Smartphone oder Handy eine Probewarnung.

 

 

Im Kreis Offenbach ist bereits seit August 2014 das kommunale Warn- und Informationssystem KATWARN in Betrieb. Mit dem System erhalten alle angemeldeten Bürgerinnen und Bürger kostenlos behördliche Warninformationen und Verhaltenshinweise direkt auf ihr Mobiltelefon. Seither sind die Einwohnerinnen und Einwohner des Kreises Offenbach im Gefahrenfall gewappnet und können sich ein Stück sicherer fühlen. Im Falle schwerer Unglücksfälle, wie Großbrände, Stromausfall oder Trinkwasserverunreinigungen, sendet KATWARN Warnungen und Verhaltenshinweise auf das Mobiltelefon. Im vergangenen Jahr wurde insgesamt vier Mal eine Warnung ausgelöst und beim Probealarm wurden 5.000 Menschen erreicht. Darüber hinaus werden auch Warnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vor extremen Unwetterereignissen über das System verschickt und sollen so helfen, Schäden zu minimieren. Die kostenlose App für iPhone, Windows und Android Smartphones bietet behördliche Warnungen zum aktuellen Standort und weiteren frei wählbaren Postleitzahlgebieten.

 

„Mit dem KATWARN-System können wir die Bevölkerung im Katastrophenfall optimal informieren und warnen. Zusammen mit den Informationen der Polizei, der Feuerwehr und in den Medien können die Bürgerinnen und Bürger so alle notwendigen Informationen erhalten“, erklärt Landrat Oliver Quilling. Das System wird von der Zentralen Leitstelle des Kreises Offenbach in Dietzenbach koordiniert. Ein Warnhinweis kann lauten: „Großbrand – Warnung des Kreises Offenbach, gültig ab sofort, Türen und Fenster geschlossen halten“. Dabei ist es sogar möglich, nur die Bewohnerinnen und Bewohner der jeweils betroffenen Kommunen zu informieren.

 

Um die Betriebssicherheit des Systems zu testen finden zweimal jährlich Probealarme mit dem Katastrophenwarnsystem KATWARN statt. Wenn also am Mittwoch gegen 10:00 Uhr bei den Nutzerinnen und Nutzern des Warnsystems die Smartphone den Alarmton ausgeben oder auf dem Handy eine SMS erscheint, gibt es keinen Grund zur Unruhe, da es sich lediglich um einen Test handelt. „Probealarm für das Kreisgebiet Offenbach“, wird dann die Anzeige lauten.

 

Quelle: Kreis Offenbach

Zurück zu den Beiträgen