• E-Mail
  • Drucken
  • Bookmark
  • Facebook
  • Google
  • Yahoo
  • Twitter

Nachrichten Freiwillige Feuerwehr Zellhausen

Sonntag, 18. November 2012
  • Drucken

Mobile Brandsimulationsanlage in Ober-Roden

Fünf Tage lang bekämpften Atemschutzgeräteträger der Freiwilligen Feuerwehr Zellhausen einen Kellerbrand.

Simuliert wurde dieser in einer mobilen Brandsimulationsanlage der Firma Dräger, stationiert wurde diese Anlage bei der Feuerwehr in Ober- Roden. Die Anlage befindet sich auf einem Sattelauflieger, in dessen Inneren mehrere Räume und eine Treppe eingerichtet sind. Mit Gasbrennern lassen sich verschiedene Brandsituationen simulieren, die aber realistisch mit Wasser bekämpft werden müssen.

 

Genau das ist das Ziel dieser Ausbildung. Gerade die neu ausgebildeten Atemschutzgeräteträger haben hier die Möglichkeit, vor ihrem ersten realen Einsatz verschiedene Situationen möglichst realitätsnah unter kontrollierten Bedingungen und persönlicher Überwachung zu trainieren. Aber auch „Alte Hasen“ nahmen das Angebot war, um neue Techniken in der Praxis zu vertiefen. Bei dem simulierten Kellerbrand müssen die Atemschutzgeräteträger schnell und flexibel auf verschiedene unerwartete Situationen reagieren. Hier bei muss auf Kommunikation untereinander im Trupp genau so geachtet werden, wie auf die Umgebung im verqualmtem „Keller“. Da die Brandbekämpfung bei Wohnungsbränden hohe Anforderungen an die Feuerwehrleute stellt, kommt dieser Ausbildung eine besondere Bedeutung zu.

 

Einen Videobeitrag zu diesem Thema gibt es hier!

Zurück zu den Beiträgen