• E-Mail
  • Drucken
  • Bookmark
  • Facebook
  • Google
  • Yahoo
  • Twitter

Nachrichten Freiwillige Feuerwehr Zellhausen

Donnerstag, 30. März 2017
  • Drucken

Rückblick auf die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Mainhausen

113 Einsätze so die Bilanz der Feuerwehr Mainhausen für das Jahr 2016. Gemeindebrandinspektor Joachim Unkelbach berichtet am 16.03.2017 anlässlich der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Mainhausen über 113 Einsätze. So waren 15 Brandeinsätze, 5 Fehlalarme und 93 Hilfeleistungen zu verzeichnen. Ein Schwerpunkt der Einsatztätigkeiten im letzten Jahr waren die Einsätze nach den Unwettern. Gleich mehrmals wurden die Kameradinnen und Kameraden von Nachbarkommunen zur Unterstützung angefordert.

 

Zahlreiche Ausbildungsveranstaltungen und Teilnahmen an einer großen Anzahl von Lehrgängen sicherten auch 2016 einen guten Ausbildungsstand.

 

Mit 93 Einsatzkräften sieht die Personalstatistik noch recht gut aus. Die darf jedoch nicht, darüber hinwegtäuschen, dass die Tagesalarmstärke merklich gelitten hat. Durch den Wegfall zahlreicher Arbeitsplätze in den letzten Jahren in Mainhausen und Umgebung fehlen besonders tagsüber Einsatzkräfte. Bei einigen Einsätzen war es personell schon ziemlich knapp, im letzten Jahr.

 

In der Jugendfeuerwehr engagieren sich derzeit 32 Jugendliche (11 Mädchen, 21 Jungs). Die Kinderfeuerwehr ist mit 27 Kids (8 Mädchen, 19 Buben) fast gleichauf mit der Jugendfeuerwehr.

 

Auf den ersten Blick scheint ja alles gut zu sein mit dem Nachwuchs der Feuerwehr. Leider zeigen die Zahlen der letzten Jahre ein anderes Ergebnis auf. Es wird immer schwieriger die jungen Leute auf Dauer in den Reihen der Feuerwehr zu halten. Die Gründe sind vielfältig ob es ein anderes Freizeitverhalten, die Anforderungen während der Ausbildung oder die fehlende Bereitschaft sich für andere zu engagieren ist, wird die Verantwortliche der Wehr und der Gemeinde in den nächsten Jahren zunehmend beschäftigen.

 

Neben den Jahresberichten standen noch die Verleihung von Anerkennungsprämien des Landes Hessen an 5 Einsatzkräfte an. So erhielten die Kameraden Dennis Klein und Alexander Herr die Auszeichnung für 10 Jahre aktive Mitarbeit in der Einsatzabteilung. Christian Simon und Kersten Richter wurde für 20 Jahre und Markus Frey für 30 Jahre im Dienst für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Mainhausen geehrt.

geehrte Kameraden
Anerkennungsprämien des Landes Hessen überreichte Gemeindebrandinspektor Joachim Unkelbach (links) an Christian Simon, Dennis Klein, Kersten Richter, Markus Frey und Alexander Herr. Kreisbrandinspektor Ralf Ackermann (2.v.r.) und Ralf Sauer zählten zu den ersten Gratulanten.

Auf Grund erbrachter Leistungen und der erfolgreichen Teilnahme an den vorgeschriebenen Lehrgängen wurden 14 Kameradinnen und Kameraden befördert.

 

Frau Laura Waldmann wurde zur Feuerwehrfrau, die Kameraden Jan Leitenberger, Daniel Schrenker, Lukas Wocker & Lukas Zelmer zu Feuerwehrmann befördert.

 

Zur Oberfeuerwehrfrau, zum Oberfeuerwehrmann wurden befördert: Demi Cramer, Alice Schließmann, Dominik Bouallal, Niklas Kollmus und Tim Sauer.

 

Ulrich Stein trägt jetzt den Dienstgrad des Hauptfeuerwehrmanns und Sven Knecht den des Oberlöschmeisters. Alexander Herr wurde zum Hauptlöschmeister befördert.

 

JHV2017

Bürgermeisterin Ruth Disser betonte in Ihrer Ansprache, dass die Gemeindeverantwortlichen den Einsatzkräften einen großen Respekt entgegenbringen. Hiervon könnte Sie sich immer wieder bei den Übungen und Einsätzen überzeugen. Die Bürgerinnen und Bürger haben ein Anrecht aus Sicherheit und Hilfe, dies lässt sich allerdings nicht zum Nulltarif realisieren. Deshalb ist jeder Euro der für die Feuerwehr ausgegeben wird gut angelegtes Geld, so Bürgermeisterin Disser.

 

Vom Kreisbrandinspektor kam ein herzliches Dankeschön für die Einsatzbereitschaft auch bei den überörtlichen Einsätzen und der Nutzung des Gerätehauses in Mainflingen als Ausbildungsstandort für den Kreis Offenbach.

Zurück zu den Beiträgen